Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV

Inhalt

  • Somatic Experiencing
  • Intro Somatic Experiencing 2019/22
  • Dreijährige Ausbildung in Somatic Experiencing 2016/2018
  • Dreijährige Ausbildung in Somatic Experiencing 2019/2022
  • Downloads: Flyer und Teilnahmebedingungen

Somatic Experiencing

Somatic Experiencing ® (SE) wurde von dem amerikanischen Traumaforscher Dr. Peter Levine entwickelt und ist eine wirksame Methode zur Behandlung und Heilung von Schock- und Entwicklungstrauma.

Trauma als Erfahrung unterscheidet sich von anderen psychologischen Erlebnissen und muss auch anders behandelt werden. Da wir in Bedrohungssituationen primär instinktiv reagieren und unsere Reaktionen vom Stammhirn gesteuert werden, können wir diese durch Willensentscheidung und Intellekt nicht wirklich beeinflussen. Deshalb sind kognitive und emotionale Therapieansätze zur Traumaheilung auch nur bedingt erfolgreich.

Erleben wir eine Situation als gefährlich, mobilisiert unser Körper enorme Energie, um uns auf Flucht oder Kampf vorzubereiten. Wenn uns eines von beiden gelingt, findet unser Nervensystem meist auf natürliche Weise sein Gleichgewicht wieder. Können wir die Situation durch Kampf oder Flucht nicht bewältigen, werden diese Reflexe vom Körper zwar eingeleitet, kommen aber nicht zur Ausführung. In der Erstarrung bleibt die enorme Überlebensenergie im Nervensystem gebunden. 

In der Arbeit mit Somatic Experiencing wurde deshalb eine neue Strategie entwickelt, um dem Trauma anders begegnen zu können. Durch behutsames Hinführen zur instinktiven Körperempfindung, dem Aufbau von Ressourcen und der Arbeit in kleinen Schritten wird eine re-traumatisierende Katharsis vermieden. Der Körper kann den traumatischen Stress graduell abbauen und die im Nervensystem gebundene hohe Energie schrittweise entladen. Oft wird es dann möglich, die infolge des Traumas entstandenen körperlichen und psychischen Symptome erfolgreich aufzulösen.

 

Intro Somatic Experiencing 2019/22

Der 2-tägige Kurs dient als Information für Interessierte aus medizinischen und psychotherapeutischen Berufen, für Lehrer, Körpertherapeuten u. a. und ist Voraussetzungen für die Teilnahme an der 3-jährigen SE-Weiterbildung.

Termine:

Sa. 06.04.2019, 10:00-18:00 Uhr / So. 07.04.2019, 10.00-16:00 Uhr

Kosten 240,- € zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Referentin: Marinka Gattnar
Ort: Alleins e.V. Buntentorsteinweg 21 (Eingang Meyerstr. 4), 28201 Bremen
Info und Anmeldung:  LEB Beratungsbüro Osnabrück, Tel. 05407-2091 oder osnabrueck@leb.de

und

Termin: Sa 19.10.2019 10:00-18:00 Uhr / So 20.10.2019 10:00-16:00 Uhr
Kosten: 240,- € zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Referentin: Marinka Gattnar
Ort: Praxis M. Barthel, Lister Meile 21, 30161 Hannover
Info und Anmeldung: LEB Beratungsbüro Osnabrück, Tel. 05407-2091 oder osnabrueck@leb.de

 

 

Dreijährige Ausbildung in Somatic Experiencing 2016-2018

Die dreijährige Weiterbildung in Somatic Experiencing ist in drei Jahresabschnitte von je 12 Tagen gegliedert. Die drei Stufen bauen aufeinander auf und setzen den Abschluss des vorherigen Levels voraus.

Trainingsablauf

Im ersten Jahr, in der Grundstufe, lernen die TeilnehmerInnen, die Symptome von Trauma im Körper ihrer Patienten zu identifizieren, diese als natürliche, biologische Phänomene zu werten und mit einfachen Techniken ihren Klienten zu helfen, die in diesen Symptomen eingefangenen Kräfte zu nutzen, um den Heilungsprozess zu erleichtern.

Im zweiten Jahr, in der mittleren Stufe, lernen die TeilnehmerInnen unterschiedliche Typen / Kategorien von Trauma kennen, diese zu identifizieren, durch spezifische Interventionen zu lösen sowie mit multipler Traumatisierung zu arbeiten.

Im dritten Jahr, in der fortgeschrittenen Stufe, lernen die TeilnehmerInnen mit den sekundären Syndromen wie beispielsweise Migräne, Magengeschwür, spastisches Kolon, oder Asthma zu arbeiten, indem sie über die Krankheit, die Symptome und die Körperempfindungen zur traumatischen Situation vorstoßen. Darüber hinaus lernen sie im direkten Kontakt mit unterstützender Berührung zu arbeiten, außerdem andere Ressourcen, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten (Psychiatern, Internisten, Sozialeinrichtungen, etc.), im Sinne eines Case-Management einzubeziehen.

Zertifizierung

Nach erfolgreichem Abschluss des Advanced Levels kann die Zertifizierung zum „SE-Practitioner“ durch das Somatic Experiencing Trauma Institute (SETI), USA, bzw. durch die European Association of Somatic Experiencing (EASE), Europa erfolgen. Danach darf SE im beruflichen Rahmen innerhalb der jeweils gültigen staatlichen Vorschriften ausgeübt werden.

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen

Diese Weiterbildung ist geeignet / zugänglich für Ärzte und Zahnärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Körpertherapeuten, Heilpraktiker, Sozial- und Heilpädagogen, Ergotherapeuten, Logopäden, Erzieher, Seelsorger, Mitarbeiter von Beratungsstellen, aus dem Rettungswesen und der Krankenpflege mit abgeschlossener Ausbildung und mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Training ist die Teilnahme am 2-tägigen Einführungskurs in Somatic Experiencing®

Umfang des Trainings

Das Training umfasst insgesamt (6 x 6 Tage) 36 Tage. Hinzu kommen 15 SE-Einzelsitzungen Selbsterfahrung und 18 Stunden Supervision, die gleichmäßig auf das Training verteilt werden sollen.

Die Anmeldung erfolgt jeweils für ein Ausbildungsjahr (Level), ist aber auf Wunsch auch für einzelne Module möglich. Es ist vorteilhaft, die 3-jährige Ausbildung mit derselben Lerngruppe zu durchlaufen, dies ist aber nicht verbindlich. Die erfolgreiche Teilnahme an vorhergehenden Ausbildungsteilen, auch bei anderen Anbietern, wird anerkannt.

Derzeit bieten wir folgende Ausbildungsmodule an:

Termine

Advanced 2 Di, 30.10.  –  So, 04.11.2018

Ein neuer Ausbildungszyklus beginnt im Herbst 2019

Unterrichtszeiten:  Die beiden Ausbildungsabschnitte beginnen am ersten Tag um 10.00 Uhr und enden am letzten Tag um 16.30 Uhr.
Referenten:  Itta Wiedenmann Heilpraktikerin für Psychotherapie und autorisierte SE-Trainerin und Referententeam
Kursgebühren: 1.695 Euro/Level bzw. 847,50 Euro/Modul (zzgl. Einzelsitzungen und Supervision; zzgl. Unterkunft und Verpflegung). Eine Ratenzahlung ist nach vorheriger Absprache möglich.
Ort: Seminarhaus MaRah, Rahden
Info und Anmeldung:
LEB Osnabrück, Tel. 05407 – 20 91 oder osnabrueck@leb.de

 

Dreijährige Ausbildung in Somatic Experiencing 2019-2022

Die dreijährige Weiterbildung in Somatic Experiencing ist in drei Jahresabschnitte von je 12 Tagen gegliedert. Die drei Stufen bauen aufeinander auf und setzen den Abschluss des vorherigen Levels voraus.

Trainingsablauf

Im ersten Jahr, in der Grundstufe, lernen die TeilnehmerInnen, die Symptome von Trauma im Körper ihrer Patienten zu identifizieren, diese als natürliche, biologische Phänomene zu werten und mit einfachen Techniken ihren Klienten zu helfen, die in diesen Symptomen eingefangenen Kräfte zu nutzen, um den Heilungsprozess zu erleichtern.

Im zweiten Jahr, in der mittleren Stufe, lernen die TeilnehmerInnen unterschiedliche Typen / Kategorien von Trauma kennen, diese zu identifizieren, durch spezifische Interventionen zu lösen sowie mit multipler Traumatisierung zu arbeiten.

Im dritten Jahr, in der fortgeschrittenen Stufe, lernen die TeilnehmerInnen mit den sekundären Syndromen wie beispielsweise Migräne, Magengeschwür, spastisches Kolon, oder Asthma zu arbeiten, indem sie über die Krankheit, die Symptome und die Körperempfindungen zur traumatischen Situation vorstoßen. Darüber hinaus lernen sie im direkten Kontakt mit unterstützender Berührung zu arbeiten, außerdem andere Ressourcen, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten (Psychiatern, Internisten, Sozialeinrichtungen, etc.), im Sinne eines Case-Management einzubeziehen.

Zertifizierung

Nach erfolgreichem Abschluss des Advanced Levels kann die Zertifizierung zum „SE-Practitioner“ durch das Somatic Experiencing Trauma Institute (SETI), USA, bzw. durch die European Association of Somatic Experiencing (EASE), Europa erfolgen. Danach darf SE im beruflichen Rahmen innerhalb der jeweils gültigen staatlichen Vorschriften ausgeübt werden.

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen

Diese Weiterbildung ist geeignet / zugänglich für Ärzte und Zahnärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Körpertherapeuten, Heilpraktiker, Sozial- und Heilpädagogen, Ergotherapeuten, Logopäden, Erzieher, Seelsorger, Mitarbeiter von Beratungsstellen, aus dem Rettungswesen und der Krankenpflege mit abgeschlossener Ausbildung und mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Training ist die Teilnahme am 2-tägigen Einführungskurs in Somatic Experiencing®

Umfang des Trainings

Das Training umfasst insgesamt (6 x 6 Tage) 36 Tage. Hinzu kommen 15 SE-Einzelsitzungen Selbsterfahrung und 18 Stunden Supervision, die gleichmäßig auf das Training verteilt werden sollen.

Die Anmeldung erfolgt jeweils für ein Ausbildungsjahr (Level), ist aber auf Wunsch auch für einzelne Module möglich. Es ist vorteilhaft, die 3-jährige Ausbildung mit derselben Lerngruppe zu durchlaufen, dies ist aber nicht verbindlich. Die erfolgreiche Teilnahme an vorhergehenden Ausbildungsteilen, auch bei anderen Anbietern, wird anerkannt.

Derzeit bieten wir folgende Ausbildungsmodule an:

Termine

Beginner 1   Di, 05.11.2019 bis So, 10.11.2019
Beginner 2  Di, 18.02.2020 bis So, 23.02.2020
Intermediate 1  Di, 27.10.2020 bis So, 01.11.2020
Intermediate 2  Di, 23.02.2021 bis So, 28.02.2021
Advanced 1  Di, 09.11.2021   bis So, 14.11.2021
Advanced 2  Di, 22.02.2022 bis So, 27.02.2022

 

Unterrichtszeiten:  Die beiden Ausbildungsabschnitte beginnen am ersten Tag um 10.00 Uhr und enden am letzten Tag um 16.30 Uhr.
Referenten:  Itta Wiedenmann Heilpraktikerin für Psychotherapie und autorisierte SE-Trainerin, Marinka Gattnar Heilpraktikerin für Psychotherapie und autorisierte SE-Trainerin und Referententeam
Kursgebühren: 1.695 Euro/Level bzw. 847,50 Euro/Modul (zzgl. Einzelsitzungen und Supervision; zzgl. Unterkunft und Verpflegung). Eine Ratenzahlung ist nach vorheriger Absprache möglich.
Ort: Seminarhaus MaRah, Rahden
Info und Anmeldung:
LEB Osnabrück, Tel. 05407 – 20 91 oder osnabrueck@leb.de

 

Flyer und Teilnahmebedingungen

Downloads