Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV

Qualifizierung für GästeführerInnen

Inhalt

  • Die Hanse und das Osnabrücker Land
  • Praxisübung Erarbeitung von themenbezogenen Führungen

Die Hanse und das Osnabrücker Land

Die Geschichte der Hanse übt bis heute eine Faszination aus. Die 1980 in Zwolle gegründete „Neue Hanse“ oder der regionale „Westfälische Hansebund“ verzeichnen einen laufenden Zuwachs an Mitgliedern aus dem Kreis der „alten“ Hansestädte.

Die Hanse entfaltete im Laufe des Mittelalters ein weit verzweigtes Handelsnetz, das bis nach Skandinavien und Russland reichte. Auch die Stadt Osnabrück gehörte zur Hanse. Das gleiche gilt für die sogenannten Beistädte Quakenbrück, Wiedenbrück, Fürstenau, Iburg, Vörden und Melle. Die Veranstaltung setzt sich mit der Frage auseinander, welche Rolle diese „Beistädte“ in der Geschichte der Hanse gespielt haben. Sie befasst sich mit der Wirtschaftspolitik und der Infrastruktur des Osnabrücker Landes im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit, insbesondere mit den Handelsstraßen und dem Güterverkehr. Wissenschaftlich fundiert und mit dem Fokus auf die Praxis  richtet sich die Veranstaltung an Akteure der Touristik-Verbände, an GästeführerInnen im Osnabrücker Land und darüber hinaus an alle historisch Interessierten.

In einem zweiten Teil findet eine Exkursion in die Hansestadt Deventer in den Niederlanden statt. Ein genaues Programm erhalten Sie ab Januar im LEB Büro.

Termin: So. 06.05.2018 9:30-15:30 Uhr
Sa. 16.06.2018, Tagesexkursion
Referent: Dr. Hans Peterse, Historiker
Kosten: Seminar: 45 Euro
Exkursion: 98 Euro
Ort: LEB, Osnabrück 2, 49134 Wallenhorst
modul: M2 Fachseminar

 

Praxisübung Erarbeitung von themenbezogenen Führungen

Auf Anfrage bieten wir Hilfestellung für die Konzeption von themenbezogenen Führungen für GästeführerInnen, die sich auf die Prüfung „Gästeführen mit Stern“ vorbereiten möchten oder für ihre Praxis ein neues Führungsangebot planen.

Im Rahmen eines Treffens werden der thematische Rahmen, die Abstimmung auf mögliche Zielgruppen und die Stationen einer Führung festgelegt. Damit ist die Grundlage für die Ausarbeitung geschaffen und mögliche weitere Rechercheaufgaben werden erkennbar.

 

Termin: auf Anfrage
Dauer: 4 bis max. 6 Ustd.
Referentin: Gabriele Wosnitza, Dipl. Soziologin, Erwachsenenbildung
Kosten: Nach Absprache
Ort: Nach Absprache, auch vor Ort
TN-Zahl: min. 2 bis max. 8
Modul M3 Praxisübung