Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV

Inhalt

  • 1. Hilfe Outdoor
  • Essbare heimische Wildpflanzen
  • Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit

1. Hilfe Outdoor - Umgang mit Gefahren und Unfällen im Gelände

Ein gebrochener Arm, ein verstauchter Fuß, akute Bauchschmerzen oder eine allergische Reaktion - all das ist in der Stadt für den modernen Rettungsdienst kein großes Problem. Doch wie sieht es aus, wenn du mitten im Wald in eine solche Situation kommst? Starke Schmerzen, Atemnot, Aufregung! Bist du in der Lage, den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zutreffen? Dieses Seminar richtet sich gezielt an Erzieherinnen, die viel mit den Kindergruppen in der Natur sind, Gästeführer und alle naturbegeisterten Menschen, die viel in der Natur unterwegs sind.

Wir bringen dich in solch schwierige Situationen - natürlich nur zum Training. Bei den Erste Hilfe Outdoor Seminaren lernst du, im Notfall ruhig zu bleiben, die richtigen Prioritäten zu setzen und erfolgreich Erste Hilfe zu leisten. Und da man so etwas nicht an einem Sonntagnachmittag im stickigen Unterrichtssaal lernen kann, gehen wir hinaus. Dort lernst du unter realen Bedingungen, wie man einen unterkühlten Patienten behandelt, mit Stöcken eine Streckschiene anlegt, eine behelfsmäßige Trage baut und Marschblasen erfolgreich versorgt. Neben der üblichen Seitenlage und Wiederbelebung geht es ausführlich um Themen wie Outdoor-Notfallmanagement, Unterkühlung, Verstauchungen und Vergiftungen, improvisierte Verbände und Schienen, Erste-Hilfe-Ausstattung, Notruftechnik und vieles mehr. Auf Wunsch kann ein Ersthelferschein ausgestellt werden.  

Das Seminar wird von medizinisch, pädagogisch und outdoormäßig qualifizierten und erfahrenen Trainern geleitet. Die jeweils "Dienst habenden Rettungsteams" müssen permanent damit rechnen, dass sich einer der Ausbildungshelfer ganz übel in einen Stock hineinstürzt oder von einer Biene in den Hals gestochen wird. Solche Dinge passieren unseren armen Unglücksraben nämlich dauernd!

In der urigen Atmosphäre des Tipilagers „Ins Freie“ richten wir uns in den Tipis, im Bauwagen oder im eigenen Zelt gemütlich ein. Den Abend verbringen wir ganz gemütlich am Lagerfeuer.

Der Kurs unfasst 1.Hilfegrundlagen + eine 1.Hilfe Outdoor - Fortbildung.
Eine Bescheinigung über eine betriebliche Ersthelferausbildung kann ausgestellt werden.

Termine:

Mi. 03.06.2020 von 09.00 bis 18.00 Uhr und
Do. 04.06.2020 von 09.00 bis 18.00 (20 UStd)

Referenten: Referententeam der Outdoorschule Süd
Kursgebühr: 169 Euro je Kurs
Verpflegung / mit Unterkunft: 18/36 Euro, vor Ort zu bezahlen
Ort: Tipilager ins Freie, Westerkappeln
Anmeldeschluss: 03.04.2020
Info und Anmeldung: LEB Osnabrück, Tel. 05407 – 20 91 oder osnabrueck@leb.de

 

Essbare heimische Wildpflanzen

Erstaunlich viele Wildpflanzen sind essbar und reich an Vitalstoffen, die der Körper für Gesundheit und Wohlbefinden benötigt. Sie bieten eine Fülle an Aromen, mit denen wir unseren Speisen eine interessante und besondere Note geben können. Das Wissen um diese Pflanzen ist – fast – verloren gegangen.

      

In dieser Fachfortbildung lernen Sie

  • wichtige essbare Pflanzen in unserer Region durch die Jahreszeiten und Entwicklungsstadien kennen,
  • giftige Pflanzen in unserer Region kennen,
  • essbare Arten sicher von ungenießbaren und giftigen Pflanzen unterscheiden,
  • gekonnt interessante und leckere Gerichte aus heimischen Wildpflanzen zuzubereiten,
  • Samen zu ernten und z.B. im Garten gezielt anzusiedeln,
  • Ihr Wissen in einem von Ihnen gewählten Gebiet anzuwenden, bzw. weiter zu geben,
  • die oft auf den ersten Blick unscheinbar aussehenden Pflanzen in ihrer Vielfalt und eigenen Schönheit zu schätzen und zu hüten.

Weiterhin erfahren Sie Interessantes und Wichtiges

  • über das Sammeln und Lagern von einheimischen Wildpflanzen,                        
  • über Haltbarmachung und Weiterverarbeitung,
  • Inhaltsstoffe und deren Bedeutung in der Ernährung,
  • über Standortbedingungen und Wildpflanzenanbau,
  • Aussaat und Pflege von Wildpflanzen im Garten,
  • geschützte und bedrohte Arten,
  • Aspekte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE),
  • Geschichte und Sagenhaftes u.a.m.

Das Kursangebot versteht sich zugleich als Beitrag zu einer nachhaltigen und ökologisch verträglichen Regionalentwicklung und Stärkung der biologischen Vielfalt.

Der Kurs findet in acht Modulen jeweils am Freitag ab 18 h und an dem folgenden Samstag ganztags statt und kann so berufsbegleitend belegt werden. Theoretisches wechselt ab mit Pflanzengängen in einer abwechslungsreichen Landschaft und praktischen Anleitungen. Auch das Hintergrundwissen erarbeiten sich die Teilnehmer*innen entsprechend aktueller Lernmethoden überwiegend selbstständig.

Im Kursverlauf entwickeln Sie ein eigenes Projekt in einem Vertiefungsschwerpunkt je nach persönlichem Wunsch z.B.: Küche und Zubereitung, Wildpflanzenführungen, Beratung, Ökologie und Umweltschutz, Garten u.a. Wir begleiten Sie individuell bei der Entwicklung Ihres Interessenschwerpunktes.

Für die regelmäßige Teilnahme an den Fortbildungsveranstaltungen und eine bestandene Prüfung erhalten Sie ein qualifiziertes Zertifikat.

Jahresfortbildung richtet sich an Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit, Hauswirtschaft, Gastronomie, Garten, Tourismus und Pädagogik sowie an alle Interessierten, die für sich und ihre Familie einen Schritt zur Verbesserung ihrer Lebensqualität realisieren möchten.

Wollen Sie Ihre Speisekarte weiter entwickeln? Wollen Sie wahre Schätze der Natur kennen und nutzen lernen? Wollen Sie Ihren Garten gezielt mit vielfältigen Wildpflanzen bereichern? Möchten Sie Wildpflanzenführungen anbieten oder sich für eine integrale Regionalentwicklung engagieren?

Die Fortbildung wird durchgeführt in Zusammenarbeit mit  

 

Kurstermine:

30./31.08.2019 Wilder Sommer
13./14.09.2019 Wilder Sommer II
25./26.10.2019 Wilder Herbst
08./09.11.2019 Wilde Theorie und Pädagogik

Nach Absprache ist ein Quereinstieg ab März 2020 möglich.

07.03.2020 Wilder Neueinstieg
27./28.03.2020 Wilder Knospen
17./18.04.2020 Wilder Frühling
15./16.05.2020 Wilde Fülle

29.+30.05.2020 Wilder Frühsommer

13.06.2020 Wilder Abschluss - Präsentation der Projekte / Prüfung

Zeiten freitags 18:00 – 21:15 Uhr, samstags 9:00 bis 17:30 Uhr
Referentin:

Björg Dewert (Dipl.Ing Landschaftsentwicklung, Kräuterkundige, Natur- und
Wildnispädagogin, Mentorin) und Referententeam

Kursgebühr: 1.275 Euro inkl. Kursunterlagen, Prüfung und Zertifizierung,
zzgl. Kostenumlage für Lebensmittel 
Ratenzahlung und die Anrechnung von Prämiengutscheinen bis 500 Euro ist nach Vereinbarung möglich. Die Übernachtung in Westerkappeln ist möglich mit separater Abrechnung.
Ort: Ins Freie in Westerkappeln und LEB Osnabrück in 49134 Wallenhorst
weitere Standorte im Raum Osnabrück
Anmeldeschluss:
11.06.2019 - Nach Absprache ist ein Quereinstieg ab März 2020 möglich.
 Info und Anmeldung: LEB Osnabrück, Tel. 05407 – 20 91 oder osnabrueck@leb.de

 

Naturverbindung und Nachhaltigkeit

Die Natur ist unser Zuhause. Sie ist ein idealer Entwicklungs- und Erholungsraum für uns Menschen. Hunderttausende von Jahren schenkte uns die Natur Geborgenheit und alles was wir zum Leben brauchten.
Tauchen Sie ein in die Natur und Sie werden merken, dass viel mehr in Ihnen steckt als Sie dachten.

Der Fortbildungszirkel Naturverbindung und Nachhaltigkeit vermittelt Methoden:

  • um sich tief mit Natur zu verbinden um heimische Tiere und Pflanzen und ihre Bedürfnisse kennenzulernen
  • um das Einfache und das Naheliegende zu genießen
  • um Potentiale zu erkennen und zu fördern
  • um Resignation und Burnout vorzubeugen
  • um Resilienz in den Alltag zu integrieren
  • um Verantwortung zu übernehmen und von Herzen zu sprechen.

Die Teilnehmer*innen lernen in einem lebendigen Prozess in der Gemeinschaft. Durch die Jahreszeiten hindurch wächst so nicht nur die Verbindung zur Natur, sondern auch die zu den Menschen und den eigenen Bedürfnissen und Potentialen. Sie werden auf ihrem Weg zu authentischen Vorbildern und Mentoren in ihrer individuellen Kraft unterstützt.

Wir leben während der Wochenenden im Camp und lernen die Kraft der Kreiskultur und der Friedensstifter-Prinzipien kennen. Wir bereiten das Essen aus saisonalen Bioprodukten und überwiegend vegetarisch zu und kochen oft am Lagerfeuer.

Zielgruppe: Pädagoginnen und Pädagogen, Fachkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit, Engagierte im Umwelt- und Naturschutz, sowie Interessierte, die ihre Naturverbindung vertiefen möchten.

Nach der Teilnahme an einem Grundlagenseminar können die Module können auch einzeln gebucht werden.

Modul 1 Grundlagen: Zuhause in der Natur Termin: 6.–8.12.2019

Die Natur ist eine kostbare Schatzkiste und unsere Heimat. Aber wie vertraut sind wir heute mit ihr? Kennen wir die Namen und Bedürfnisse der Tiere und Pflanzen unserer Region? Kennen wir ihre Zyklen und Verhaltensweisen?

Naturverbindung geht weit über das Benennen hinaus. Es geht darum, eine tiefe Beziehung zu Bäumen, Pflanzen und Tieren in unserem unmittelbaren Umfeld aufzubauen, sich mit ihnen im Jahreslauf immer weiter vertraut zu machen. In diesem Kursmodul legen wir die Grundlagen hierfür. Sie trainieren, sich im „harmonischen Raum" zu bewegen und „mit der Landschaft zu fließen". Dabei weiten sie ihre Wahrnehmung aus und trainieren eine wertfreie, dankbare Haltung. Dabei helfen verschiedene Kernroutinen, die ganz nebenbei eine Menge Spaß machen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

    • Wahrnehmung und Sinnesschulung
    • Kernroutinen der Naturverbindung
    • Einheimisch werden
    • Was brauche ich wirklich zum Leben und wie kann ich mir selber helfen?
    • Feuerkunde
    • Dankbarkeit und die Geschenke der Natur erkennen.

 Modul 2 Begeisterung wecken Termin: 13.-15.3.2020

Die Natur bietet in jedem Moment eine Fülle von Geschenken und Herausforderungen. Gemeinsam tauchen wir in die Wunderwelt der Natur ein und genießen die eigene kindliche Neugierde. Wie können wir auch in anderen diese Begeisterung wecken? Wie können wir andere begleiten, so dass sie ihr eigenes Potential entwickeln, ihre eigene Gabe entdecken und teilen können? Das Natur-Mentoring basiert auf einer Haltung, die auf Respekt, Vertrauen, Herz und Erfahrung basiert.

Inhaltliche Schwerpunkte:

    • Die Kunst des Fragen Stellens
    • Die Lernimpulse der Natur nutzen
    • Natürliche Kreisläufe, die vier Richtungen und Jahreszeiten
    • Kernroutinen der Naturverbindung vertiefen
    • Spielen und Geschichten Erzählen

 Modul 3 Artenvielfalt – Tiere und ihre Spuren Termin: 3.-5.4.2020

 Die meisten Tiere verstecken sich, wenn wir den Wald betreten. Aber selbst wenn wir sie nicht sehen können, bleibt ihre Anwesenheit für das geübte Auge sichtbar. Lernen Sie verschiedene Ansätze des Spurenlesens kennen. Nicht nur Kinder lieben es, wie ein Detektiv Spuren zu entdecken und zu deuten. So erzählen uns die Tiere indirekt richtige Geschichten, die Kinder dann gerne in ihrem Spiel aufgreifen.

 Die Schwerpunkte werden sein:

    • Heimische Tiere und ihre Spuren erkennen
    • Einer Fährte folgen
    • Tierische Bedürfnisse und Wechselbeziehungen
    • Tierspuren interpretieren
    • Was kann ich für mehr tierische Artenvielfalt tun?

           

 Modul 4 Artenvielfalt – Heimische Pflanzen Termin: 5.-7.6.2020

Die Wildpflanzen unserer Heimat bildeten sehr lange die Hauptnahrungsgrundlage für uns Menschen. Gleichzeitig liefern sie uns wertvolle Fasern, Farben und Hölzer. Die Teilnehmenden lernen typische Pflanzengemeinschaften der Heimat kennen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Heimische Bäume und Sträucher
  • Wildkräuter unterscheiden und schonend nutzen
  • Wildpflanzen hegen und schützen
  • Umgang mit Bestimmungsliteratur und Bestimmungs-Apps
  • Was kann ich für mehr pflanzliche Artenvielfalt tun?

 Modul 5 Praxis, Spiele und Gefahren Termin: 4.-6.9.2020

Sie lernen ein naturpädagogisches Angebot wie zum Beispiel eine AG, einen Ausflug oder die Integration in den Berufsalltag vorzubereiten und durchzuführen. Kinder und Jugendliche lieben abenteuerliche Aktionen in der Natur. Einfache Suchaufträge und Wahrnehmungsspiele eignen sich für alle Zielgruppen. Sie lernen es, einen sicheren Rahmen für Naturerlebnisse zu gestalten sowie Gefahren im Gelände zu erkennen und angemessen zu reagieren.

Die Schwerpunkte werden sein:

  • Planung und Organisation
  • Naturerlebnis- und Geländespiele
  • Welche Spiele sind in welchen Gebieten möglich und verträglich?
  • Anleiten und variieren von Naturerlebnis- und Geländespielen
  • Waldtypische Gefahren und Hygiene im Freien

 

 Referentin:     

Björg Dewert, Dipl. Ing. (FH)Landschaftsentwicklung, Natur- und Wildnismentorin und –pädagogin und das Team von „Ins Freie“
www.insFreie.de

 Ort:  LEB Drosselweg 2, 49134 Wallenhorst, Seminar- und Tummelplatz Ins Freie, Schachselstraße 3, 49492 Westerkappeln
Die Kurse finden überwiegend im Freien statt, da alles praktisch erprobt wird.
 Zeiten:  je freitags 18 Uhr (ankommen ab 16 Uhr) bis sonntags 14 Uhr
 Kursgebühr:

Modul einzeln: jeweils 165 Euro + 50 € U/Vpfl.

2 Modulen:      310 Euro (anstatt 330) + 50 € U/Vpfl./ Wochenende

3 Modulen:      450 Euro (anstatt 495) + 50 € U/Vpfl./ Wochenende

4 Modulen:      580 Euro (anstatt 660) + 50 € U/Vpfl./ Wochenende

5 Modulen:      730 Euro (anstatt 825) + 50 € U/Vpfl./ Wochenende

Info und Anmeldung:

 LEB Osnabrück, Tel. 05407 – 20 91 oder osnabrueck@leb.de