Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV

Kunst- und kulturgeschichtliche Vorträge

  • Marc Chagall
  • Marokko - Königspaläste und Moscheen
  • Osnabrücker Architektur in der Moderne

Marc Chagall

Kunstgeschichtlicher Bilder-Vortrag mit Musik
über Traum, Vision und Wirklichkeit eines Künstlerlebens
zwischen Witebsk, Paris und Côte d’Azur

Marc Chagall (1887 – 1985) gehört zu den bedeutendsten und sicherlich auch bekanntesten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Weltweit werden seine Werke quasi inflationär als Reproduktionen auf Karten und Postern vertrieben. Der Malstil des weißrussischen Künstlers setzt sich zusammen aus jüd-ischer Mystik, russischer Volkskunst und Expressionismus, seine Bildsprache ist oftmals phantastisch und weist surrealistische Anklänge auf. Der Maler und Grafiker gestaltete daneben auch Gebäude und entwarf beeindruckende Glaskunstwerke.

 

Dieser Bilder-Vortrag zeichnet die verschlungenen Lebenswege und oftmals dramatisch-tragischen Zeitumstände des Künstlers nach: Geboren als Sohn armer Juden im Schtetl in Weißrussland, studierte er Kunst in St. Petersburg, um sich schließlich vor dem 1. Weltkrieg im Umkreise der Pariser Avantgarde zu entfalten. Nachdem er für die Oktoberrevolution tätig war, siedelte er wiederum nach Paris über. Die Zeit des nationalsozialistischen Terrors überlebte er im Exil in den USA. Nach dem Zweiten Weltkrieg schuf er besonders in Südfrankreich bis in sein hohes biblisches Alter ein grandioses vielfältiges künstlerisches Werk, inspiriert von antiken, christlichen und jüdischen Vorstellungen.

Termin: Do, 09.02.2017, 19.30 Uhr
Referent: Klaus Kirmis, Gennady Potschnik, (Klarinette/Saxophon)
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, mit Wallenhorster Kulturcard 4 Euro
Ort: Hofstelle Duling, Drosselweg 2, 49134 Wallenhorst
Info und Anmeldung:   

LEB Osnabrück, Tel. 05407 - 20 91 oder osnabrueck@leb.de

 

Marokko

Marokko - Königspaläste und Moscheen, Gauklerplätze und Basare
in den orientalischen Königsstädten Marokkos

Kulturgeschichtlicher Bilder-Vortrag über Marokko. In keinem anderen afrikanischen Land finden wir so vielfältige Landschaften. Mediterrane Küstenstreifen, gewaltige Gebirgsketten, ausgedörrte Steppengebiete und Wüstenlandschaften sowie erfrischend grüne Oasen. Phönizier, Karthager, Berber, Römer und Vandalen - sie alle haben hier ihre Spuren hinterlassen. Der Islam machte zur Maurenzeit die Königsstädte Fès, Meknès, Rabat und Marrakesch zu Juwelen der Architektur, Zivilisation und Kunst.

Heutzutage können wir hier immer noch die geheimnisvolle Exotik des Orients, den betörenden „Hauch von 1001 Nacht“ wahrnehmen - Moscheen, Basare, Teppichknüpfer, Wasserverkäufer und Märchenerzähler erwarten Sie. Auf der anderen Seite entwickelt sich das Marokko des beginnenden 21. Jahrhunderts mit modernen Bürogebäuden und Hotelanlagen sowie einem Lebensstil, der sich immer mehr unserem mitteleuropäischen annähert.

Dieser Vortrag stellt die Königsstädte Rabat, Fès, Meknes, Fés und Marrakesch, die Römersiedlung Volubilis und viele andere beeindruckende Stätten des marokkanischen Königreiches vor.

]
Termin: Do, 09.03.2017, 19.30 Uhr
Referent: Klaus Kirmis, Osnabrück
Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, mit Wallenhorster Kulturcard 3,50 Euro
Ort: Hofstelle Duling, Drosselweg 2, 49134 Wallenhorst
Info und Anmeldung:    LEB Osnabrück, Tel. 05407 - 20 91 oder osnabrueck@leb.de

 

Osnabrücker Architektur der Moderne

Kommen Sie mit auf eine spannende TOUR:
Architektur von Heute ist Geschichte von Morgen

In den letzten Jahren sind zahlreiche moderne Gebäude des öffentlichen Lebens in Osnabrück entstanden. Viele sorgen für Aufsehen – manche polarisieren.

Warum moderne Architektur so ist wie sie ist und warum beispielsweise das Foyer des Theaters genau diese Gestalt angenommen hat, wird auf unterhaltsame Art veranschaulicht. Im Fokus des Vortrages stehen ausgewählte Beispiele Osnabrücker Architektur, die das urbane Leben prägen. Sie erfahren etwas über den geschichtlichen Wandel des modernen Osnabrücks in seiner städtebaulichen Struktur und seiner architektonischen Entwicklung.

Ebenso erfahren Sie Interessantes über die Entwicklung moderner Baustoffe und deren Umsetzung in die Formensprache moderner Gebäude.

]
Termin: Do, 27.04.2017, 19.30 Uhr
Referent: Regina Küper-Südhoff
Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, mit Wallenhorster Kulturcard 3,50 Euro
Ort: Hofstelle Duling, Drosselweg 2, 49134 Wallenhorst
Info und Anmeldung:    LEB Osnabrück, Tel. 05407 - 20 91 oder osnabrueck@leb.de